Oberer Bräuer

Unser Haus Unser Haus >>
Unser Angebot Angebot
Urlaub in Oberwölz Urlaub
Unsere Kellerbar Kellerbar
Tipps für Biker Bikertipps
Musikstücke Musik
Unser Heimat Heimat
Bildergalerie Bildergalerie
Veranstaltungen Termine
Impressum und Kontakt Impressum
   
   
Der Oberer Bräuer ist ein gemütlicher, familiär geführter Gasthof im Zentrum der kleinsten Stadt der Steiermark, in Oberwölz.

Wir verfügen über 200 Sitzplätze und bieten daher genug Platz für Veranstaltungen, Tagungen, Seminare ... und als musikantenfreundliche Gaststätte freuen wir uns besonders, wenn bei uns gesungen und musiziert wird.

Hausansicht
   
In unserem Gastgarten kann man direkt am Stadtplatz von Oberwölz eine gute Tasse Kaffee mit einer hausgemachten Mehlspeise genießen. Wir bieten Ihnen bodenständige, österreichische Küche und haben ganzjährig geöffnet.

Die Wirtsleute Barbara und Sepp Wohleser - im Bild mit ihren Söhnen Michael und Martin - freuen sich darauf, Sie im Oberen Bräuer begrüßen zu dürfen!



Familie Wohleser
   
Hier erfahren Sie mehr zur Geschichte unseres Hauses:

Aus dem Jahr 1822 stammt folgende Beschreibung der Liegenschaft:

Das Haus Nr. 10 am oberen Platz bestand aus zwei gemauerten Stockwerken mit Bräumeisterswerkstatt, Stallung und Stadel. Zum Gebäude gehörte das Recht, eine Brauerei sowie eine Weinschank zu betreiben.
Oberer Bräuer
   
Das Anwesen grenzte links an das Wohnhaus des Platztischlers, rückwärts an die Stadtmauer, durch welche ein Ausgang zum Garten führte, rechts an die Behausung des Sackl Wirt.

Das Haus Nr. 10 leitete mit Erlaubnis des Magistrats das Wasser vom oberen Platzbrunnen ab, das Abwasser floss unter dem Hausboden in den Schöttlbach.

Die Dachrinne links musste der Platztischler alleine, jene rechts der Bräuer mit seinem Nachbarn gemeinsam in Stand halten. Für die Wasserleitung musste der Bräuer allein aufkommen und dafür jährlich 30 Kreuzer Zins an die Kämmereykassa abliefern. Er musste dem Sacklwirt erlauben, das Wasser der Regenrinne und der Senkgrube durch seinen Garten zu leiten, wobei der Sackl die dazugehörige Röhre selbst beisteuern musste.

Die Mittelmauern zu seinen beiden Nachbarn musste der Bräuer gemeinsam mit diesen Instand halten. Im selben Jahr wurde am 24. November mit dem Besitzer des Hauses Nr. 11 ein detaillierter Mauer-Vertrag geschlossen, durch welchen der Bräuer die Mauernhälfte seines Nachbarn zur Gänze zur Nutzung und Erhaltung übernahm.
   
   
Besitzerreihe Haus Nr. 10 "Oberer Bräuer"
Die derzeit recherchierten Vorbesitzer waren:  
 
  • 1749 Wolfgang Weegmayr (Maria-Theresianischer Kataster)        
  • 1780 Wolfgang Weegmayr (Josephinischer Kataster)        
  • 1822 Johann Pichler (bürgerlicher Bräumeister, Kauf von Josef Pichler)        
  • 1824 Johann Pichler (Franziszeischer Kataster)        
  • 1852 Sebastian Graggober (von Johann Pichler übernommen am 24.3.1847)        
  • 1879 Sebastian Graggober         
  • 1884 Balthasar Graggober        
  • 1902 Anna Graggober        
  • 1903 Anna Graggober, verehelicht Czimek        
  • 1906 Karl Michl und Ludmilla Michl zur Hälft, laut Kauf        
  • 1908 Hans Dormann laut Kauf        
  • 1909 Anton Hilgert laut Kauf         
  • 1911 Josef Sykora        
  • 1911 Bauernvereinskassa laut Meistbotsverteilungsbeschluss        
  • 1912 Josef und Sofie Wohleser (geb. 19.3.1882 und 15.5.1884) laut Kauf        
  • 1955 Josef Wohleser (geb. 11.01.1932), übernommen am 17.02.1955        
  • 1972 Melanie Wohleser (geb. 15.1.1929)         
  • 1974 Melanie Geissler nach Heiratsurkunde vom 22.03.1974        
  • 1989 Sepp Wohleser (geb. 04.04.1959), übernommen am 01.01.1989
   

Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang Zur Startseite Zur Startseite